Geschichte

Entstehungsgeschichte des Vereins Hundesport Appenzell

 

 Der Grundstein für unseren Verein wurde im Jahr 1979 von Alfred Ulmann gelegt, als er die Gruppe Appenzell des "Hundesport Hirschensprung Rüthi" gründete. Bis ins Jahr 1992 leitete er die Gruppe Appenzell als Uebungsleiter mit viel Einsatz und Fachwissen. Aus seinen Aktivitäten für den Hundesport gingen in der langen Zeit mehrere prüfungserfahrene Hundesportler hervor, die nach dem allzu frühen Tod von Alfred Ulmann bereit waren ihr Fachwissen und Engagement in die Neuorganisation der Ortsgruppe zu investieren. Es waren dies Josef Dörig als Gruppen und Junghundeübungsleiter, Bruno Manser als Sporthundedressurleiter und Peter Knechtle als Pikör.

 

Im Jahre 1993 führte die Gruppe Appenzell erstmals einen Erziehungskurs in eigener Verantwortung in Appenzell durch. Die Freude an der sportlichen Betätigung mit dem Hund bewog viele dieser Teilnehmer der Gruppe Appenzell beizutreten. Bestärkt durch die grössere Anzahl Mitglieder reifte der Entschluss einen eigenen Verein zu gründen.

 

Die Initianten Bruno Manser, Peter Knechtle, Antonia Huber, Lukas Metzler und Johann Koller erarbeiteten im August 1995 die Grundlagen für die Vereinsgründung.

 

Am 10. November 1995 konnte die Gründungversammlung mit 21 Anwesenden im Rest. Bären Weissbadstrasse Appenzell abgehalten werden. Die Statuten wurden einstimmig genehmigt und somit hatten wir endlich unseren Verein "Hundesport Appenzell" 

 

Dem ersten Vorstand unseres Vereins gehörten folgende Personen an. Präsident: Johann Koller, Aktuar und Vizepräsident: Kurt Elmer, Kassierin: Antonia Huber, Uebungsleiter: Bruno Manser und als Beisitzer Peter Knechtle.

 

Ein erster Höhepunkt in unserer jungen Vereinsgeschichte war die Anerkennung und Aufnahme als Lokalsektion Hundesport Appenzell in die SKG  am 26. April 1996 ( Schweizerische Kynologische Gesellschaft ) Am 11. Januar 1998 folgte die Aufnahme in die NOV. ( Nordostschweizerische Vereinigung ).

 

Durch die Aktivitäten unseres Vereins wurde unser Uebungsgelände beim Zeughaus Steinegg immer mehr zu klein, um die Interessierten aus den Erziehungskursen aufnehmen zu können. Somit war die Suche nach einem geeigneten Uebungsgelände die Hauptsorge des noch jungen Vereins. Dem Entgegenkommen unseres Kantons Appenzell Innerrhoden namentlich Herrn Landammann Carlo Schmid, der damaligen Frau Säckelmeister und späteren Frau Bundesrätin Ruth Metzler und den Bezirksbehörden von Gonten ist es zu verdanken, dass wir am Montag 20. April 1998 erstmals auf unserem Uebungsgelände im Jakobsbad unseren Sport ausüben konnten. Endlich hatten unsere Gruppenleiter genügend Platz um den Mitgliedern eine Artgerechte und sportliche Ausbildung anbieten zu können.

 

Wir sind bestrebt, unsere Ausbildung auf dem neuesten Stand zu halten und unsere Gruppenleiter in ihrer Ausbildung zu unterstützen und zu fördern.

 

 

 

Die zunehmende Sensibilisierung der Öffentlichkeit gegenüber uns Hundehalter hat uns bewogen weitere Ausbildungsmöglichkeiten anzubieten.

 

Neben jährlich 2 Erziehungskursen im Frühling und Herbst bieten wir laufend Welpen, Junghunde und Nachfolgekurse an. Damit kann erreicht werden, dass sich die Hunde und deren Halter in der Öffentlichkeit ungezwungen und sicher bewegen und damit einen wichtigen Beitrag zur gegenseitigen Achtung und Verständnis geleistet werden kann.

 

Ein neuer Aspekt ist das von der SKG lancierte Hundehalter Brevet  HHB. In dieser Prüfung  wird der allgemeine Umgang  des Hundes mit seinem Führer in verschiedenen alltäglichen Situationen beurteilt. Jeder Hundehalter, der das Hundehalterbrevet erwirbt, leistet einen wichtigen Beitrag zum problemlosen Halten von Hunden in unserer Gesellschaft.

 

Ein weiterer wesentlicher Stellenwert hat unsere Jugend & Hund Gruppe. In dieser Gruppe trainieren einmal wöchentlich Jugendliche mit ihren Hunden in verschieden Sparten des Hundesports. Mit viel Einsatz und Freude werden sie durch unsere Jugend & Hund Leiterinnen mit SKG Leiterausweis mit Spiel und Spass für Prüfungen und Anlässe vorbereitet. Schon mehrmals wurde aus den Reihen der Jugend & Hund Gruppe des Hundesport Appenzell ein Schweizermeister oder eine Schweizermeisterin erkoren. Herzliche Gratulation für diese Leistungen.

 

Immer beliebter wird die Sparte Agility. In dieser Disziplin wird von den Hunden und deren Führer eine sportliche Höchstleistung verlangt. In einem anspruchsvollen Parcour muss der Hund verschiedene Hindernisse überspringen, Slalomstangen durchqueren oder durch Tunnels rennen und möglichst schnell ins Ziel kommen.

 

 

" Chönd go luege zo ös is Jakobsbad "  oder www. hundesport-appenzell.ch